UA-111102032-3

2012: 5 Monate - 5 Meere - 5 Länder - 5 Winde

23. März 2012: ASANA wird wieder dem Wasser übergeben. Toni segelt allein von Port-Saint-Louis-du-Rhône zur Insel Frioul bei Marseille. Von dort aus begleiten ihn Martin über Bandol, Porquerolles, Cavalaire und Fréjus bis nach Antibes und Hansruedi weiter über Monte Carlo, Menton, Imperia und Finale Ligure bis nach Lavagna. Dort steigt Lina wieder an Bord. Wir besuchen die Cinque Terre, Porto Venere und von Viareggio aus unternehmen wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln Ausflüge nach Lucca, Pisa, Florenz, Siena, San Gimignano und Pietrasanta. Anschliessend steuern wir Grosseto, die toskanischen Inseln Capraia, Elba und Giannutri an. Von Civitavecchia und vom Porto di Roma in Ostia aus besuchen wir die Stadt Rom und das aktike Ostia. Von Nettuno aus segeln wir über die pontinischen Inseln Ponza und Ventotene sowie die neapolitanische Insel Ischia nach Sorrento. Vom Fischerhafen von Cetara aus besuchen wir Salerno, Neapel, Pompej und die Amalfiküste. Zudem können wir mit dem Fischer Gennaro vor Amalfi auf Fischfang gehen. Anschliessend folgen wir der Küste entlang Agropoli, Acciaroli, Palinuro, Camerota, Scario, Sapri, Marantea, Isola di Dino, Scalea, Belvedere Marittimo, Bonifati, Cetraro, Amantea und schliesslich unser Zwischenziel Tropea.  In Ventotene, Cetara, Palinuro, Cetraro und in Tropea geniessen wir bei aufkommender Hitze je 4 bis 7 Hafen- und Badetage. Von Tropea unternehmen wir eine Schifffahrt zu den Eolischen Inseln Panarea und Stromboli (siehe Berichte, Bilder und Videos).

 

2. Juli 2012: In Tropea, in der Region Kalabrien, im Süden von Italien, wird unsere ASANA während der Monate Juli und August in der Marina auf einen Trockenplatz an Land gestellt, und wir verbringen die heisseste Zeit zu Hause.

 

31. August 2012: Nach diesen "Sommerferien" kommt ASANA im Unterwasserbereich frisch gestrichen wieder ins Wasser. Am 15. September 2012, vier Tage nachdem wir den Hafen Tropea verlassen, wird der Hafen wegen Insolvenz des Betreibers geschlossen! Da hatten wir aber Glück! Wir segeln durch den Golf von Gioia nach Scilla und durch die Strasse von Messina nach Reggio di Calabria, unter dem italienischen Stiefel hindurch mit grossen Tagesdistanzen nach Roccella Ionica, durch den berüchtigten Golf von Squillace nach Crotone, durch den bei Seglern gefürchteten Golf von Taranto nach Santa Maria di Leuca und durch die Respenkt einflössende Strasse von Otranto hinüber zu den griechischen Inseln Othonoi und Korfu. Von Roccella Ionica bis nach Korfu begleitet uns dabei Beni. Dann folgt die Überfahrt zum albanischen Sarandë, der albanischen Riviera entlang über Orikum bei Vlorë, Durrës und Shengjin zu unserem Saisonziel für das Jahr 2012, nach Bar in Montenegro.

 

15. Oktober 2012: ASANA steht so gut aufgepallt wie noch nie an Land auf einem Trockenplatz der Marina Sveti Nikola in Bar und wartet dort auf unsere Wiederkehr im Frühling.

 

 

Bei den Musikuntermalungen handelt es sich um über 50-jährige Kompositionen und Aufnahmen des Vaters von Toni.

 

Über die Seitennavigation findest Du die zurückgelegten Routen sowie Berichte, Fotos und Videos unserer Reisen und Erlebnisse mit ASANA.